Allgemeine Information

Unsere Sektion führt Fortbildungskurse für Ärzte mit eidgenössischem Arztdiplom oder eidgenössisch anerkanntem ausländischem Arztdiplom durch für Sonographie des Bewegungsapparates.

Grund-, Aufbau- und Schlusskurse für die Sonographie der Säuglingshüfte führt die Sektion selbst nicht mehr durch, sondern arbeitet mit der Schweizerischen Vereinigung für Ultraschall in der Pädiatrischen Praxis (SVUPP) zusammen und empfiehlt deren Kurse.

 

Begriffsdefinition zur theoretischen und praktischen Weiterbildung:

Hospitation: Der Auszubildende ist bei den Ultraschalluntersuchungen eines Tutors in der Praxis/Klinik anwesend, zwecks Vertiefung der eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie um mehr pathologische Befunde zu sehen. Er darf hierbei mindestens die jeweils pathologischen Hauptbefunde nachschallen.

Supervision: Der Tutor ist während der gesamten Untersuchung anwesend oder führt die Ultraschalluntersuchung anschliessend und in Anwesenheit des Auszubildenden selber nochmals vollständig durch.

Die Weiterbildung erfolgt entsprechend dem Fähigkeitsausweis „Modul Bewegungsapparat“, wobei „kontrolliert“ in der Sektion Bewegungsapparat als Supervision zu verstehen ist.

  • Tutoren: Ihren Tutor finden Sie: Personensuche -> Haken bei Supervision machen hier.

Untersuchung: Jede untersuchte Ultraschallregion zählt als 1 Untersuchung. Beispiele: Schulterregion links = 1 Untersuchung. Schulterregion bds. = 2 Untersuchungen.

Als Ultraschallregionen zählen:

Schulter

Ellenbogen

Hand

Hüfte

Knie

Fuss

Fähigkeitsausweis Sonographie (SGUM), Modul Bewegungsapparat:

Besuch der Kurse der Sektion Bewegungsapparat SGUM gemäss den untenstehenden Kriterien. Vorgängig ist grundsätzlich die Vertiefung der anatomischen Kenntnisse und  die Auseinandersetzung mit den sonographischen Möglichkeiten am Bewegungsapparat empfohlen.  Die Sektion BWA der SGUM empfiehlt hierbei eine Vorbereitung mit dem Lehrbuch “Muskuloskelettaler Ultraschall” ISBN: 978-3-9524150-1-6  (vgl. www.msus.ch für Buchbestellung) sowie das Studium der ESSR Guidelines oder die Absolvierung des EULAR-Online-Sonographie-Kurses (http://www.msus.ch/eular.html).

  • Grundkurs (basic): Dauer 18 Stunden (Grundlagen und Normalbefunde)
  • Aufbaukurs (intermediate): Dauer 18 Stunden (Grundlagen pathologische Befunde)
  • Schlusskurs (advanced): Dauer 12 Stunden (Repetitionen und Ausblicke, Vertiefung der pathologischen Befunde, Administratives)

Insgesamt: 48 Stunden

Der genaue Inhalt der einzelnen Kurse richtet sich nach den Lernzielen (siehe Kursunterlagen)

Für die Handchirurgen gelten separate auf ihre Bedürfnisse fokussierte Richtlinien.

Nach Abschluss des Schlusskurses erfolgt eine Schlussprüfung (ehemals SuSchl). Sie kann frühestens zwei Jahre nach dem Grundkurs undfnicht gleichzeitig mit dem Schlusskurs absolviert werden.

Modul Bewegungsapparat:

Die Kurse der Sektion Bewegungsapparat SGUM sind nur für Ärzte mit eidg. Arztdiplom oder eidgenössisch anerkanntem ausländischem Arztdiplom bestimmt.

 

Vorgaben: Durchführung von insgesamt 400 Ultraschalluntersuchungen am Bewegungsapparat mit ausgewogener Verteilung (in Bezug auf Untersuchungsregionen).

Von diesen 400 Untersuchungen müssen:

  • 80 (Supervision siehe oben) + 20 (werden für den Grundkurs attestiert) = 100 Untersuchungen vor dem Aufbaukurs
  • 80 (Supervision siehe oben) + 20 (werden für den Aufbaukurs attestiert) = 100 Untersuchungen vor dem Schlusskurs
  • 200 Untersuchungen (selbständig, Hospitation) mit ausgewogener Verteilung am Bewegungsapparat müssen innerhalb von 2 Jahren nach dem letzten Kursbesuch selbständig durchgeführt und dokumentiert werden. Hier sind Hospitationen wünschenswert und zu begrüssen. Die dokumentierten 200 selbständigen Untersuchungen müssen durch einen Tutor/Supervisor kontrolliert und bestätigt werden
  • je 20 Untersuchungen werden Ihnen für den Grund- und Aufbaukurs angerechnet (siehe oben)
  • Supervisionen vor dem Grundkurs werden nicht angerechnet
  • Inhaber des schweizerischen Fähigkeitsausweis SGUM Ultraschall Abdomen müssen 50% der verlangten Supervisionen durchführen.

Information über den Ablauf wie Sie die supervidierten Untersuchungen durch den Tutor/ Supervisor testieren lassen können hier.

 

Die Teilnehmerzahl der Kurse ist im allgemeinen beschränkt, um die praktischen Übungen an den Geräten effizient vermitteln zu können. Berücksichtigt werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens, wobei auf die festgelegten Kontingente abgestellt wird.

Die Sektion Bewegungsapparat der SGUM behält sich vor, bei ungenügender Teilnehmerzahl einen Kurs abzusagen. In diesem Falle werden bereits geleistete Zahlungen der Teilnehmer zurückerstattet. Anspruch auf weitere Entschädigungen können an die Sektion nicht gestellt werden.

Die Kaffeepausen-Verpflegung und die Mittagessen werden in der Regel an den einzelnen Kurstagen gemeinsam eingenommen und sind in den Kurskosten enthalten. Alle übrigen Unkosten wie Reise, Unterkunft, übrige Mahlzeiten und Lehrmittel sind Sache des Teilnehmers.

Mit der Anmeldung zum Grundkurs anerkennt der Kandidat ausdrücklich diese Teilnahme-Bedingungen, insbesondere auch das Absolvieren einer Schlussprüfung

und so geht es praktisch vor sich…

 

Registrieren Sie sich auf unserer Homepage. Ein Profil und Ausbildungsdossier wird online angelegt, welches mittels Passwort nur für den betreffenden Kandidaten (und die Mitglieder Vorstand) zugänglich ist.
Ausfüllen des online-Anmeldeformulars und absenden desselben durch den Kandidaten.

Es erfolgt eine Bestätigung der Kursanmeldung mittels e-mail (deshalb muss eine gültige e-mail-Adresse eingegeben werden)

Besuch des Grundkurses durch den Kandidaten.

Es wird ein Kursbesuchs-Zertifikat abgegeben

 Nach dem Grundkurs müssen 100 Untersuchungen mit ausgewogener Verteilung*)  unter Supervision eines von unserer Sektion anerkannten Tutors durchgeführt werden.

Die Supvervisionen werden jeweils durch den entsprechenden Tutor eingetragen. Ohne diesen Nachweis kann keine Zulassung zum Aufbaukurs erfolgen.

 Besuch des Aufbaukurses durch den Kandidaten.

Es wird ein Kursbesuchs-Zertifikat abgegeben.

Nach dem Aufbaukurs müssen 100 Untersuchungen mit ausgewogener Verteilung*)  unter Supervision eines von unserer Sektion anerkannten Tutors durchgeführt werden.

Die Supvervisionen werden jeweils durch den entsprechenden Tutor eingetragen. Ohne diesen Nachweis kann keine Zulassung zum Schlusskurs erfolgen.

Besuch des Schlusskurses durch den Kandidaten.

Es wird ein Kursbesuchs-Zertifikat abgegeben.

Nun müssen insgesamt noch weitere 200 Untersuchungen mit ausgewogener Verteilung*)  selber durchgeführt und schriftlich protokolliert werden.

Diese Protokolle sind einem von unserer Sektion anerkannten Tutor zur Prüfung vorzulegen.

Online Anmeldung Schlussprüfung. Dies ist eine Prüfung und soll der Kommission, aber auch dem Kandidaten Aufschluss erteilen über seine erworbenen Fähigkeiten in Ultraschalldiagnostik am Bewegungsapparat. Die SuSchl wird von zwei unbefangenen Tutoren abgenommen. Die SuSchl hat ab 1.1.2010 jeder Kandidat zu bestehen, also auch solche welche schon vor dem 1.1.2010 die Weiterbildung begonnen haben. Anschliessend beurteilt die Prüfungskommission alle Unterlagen und stellt je nach Gesamt-Resultat den Antrag für Erstellung des Fähigkeitsausweises Sonografie – Modul Bewegungsapparat an die Weiterbildungskommission der SGUM (Dachverband). Allenfalls können Auflagen gemacht werden in Form weiterer Supervisionen und/oder erneuter SuSchl. Einzige Rekursinstanz ist der Ombudsmann der SGUM und in letzter Instanz der SGUM-Vorstand (siehe www.sgum.ch)

Nach bestandener SuSchl erfolgt der Antrag für Erstellung des Fähigkeitsausweises Sonografie – Modul Bewegungsapparat an die Weiterbildungskommission der SGUM (Dachverband)Wir würden uns freuen wenn Sie sich nach bestandener SuSchl als Mitglied in unserer Sektion anmelden.

Die Aufnahme in unsere Sektion SGUM Bewegungsapparat erfolgt jeweils im Rahmen der GV.

Früher wurde jeweils die Hälfte der Untersuchungen an der Schulter gefordert. Dies ist nach wie vor in ungefährem Ausmass anzustreben. Die übrigen Untersuchungen sollen etwa der ungefähren klinischen Wertigkeit entsprechend gewichtet werden. Für Handchirurgen erfolgen diese entsprechend praktisch ausschliesslich an der Schulter.

 

Kosten:

Grundkurs:
1500 sFr

Aufbaukurs:
1500 sFr

Schlusskurs:
1000 sFr

SuSchl:
400 sFr

 

Abmeldung:

Meldet sich ein bereits angemeldeter und bestätigter Teilnehmer wieder ab, so schuldet er in jedem Fall eine Administrationsgebühr von Fr. 30.- Allfällig bereits bezahlte Kursgelder werden ihm zurückerstattet.

Erfolgt die Abmeldung später als vier Wochen vor Kursbeginn, so schuldet der Teilnehmer die Hälfte der Kurskosten, es sei denn, er sorgt selbst für einen Ersatz oder dass ein Teilnehmer von einer allfälligen Warteliste einspringen kann. In diesen beiden Fällen wird nur die Administrationsgebühr von Fr. 30.- geschuldet.

Erscheint ein angemeldeter Teilnehmer nicht am Kurs, schuldet er die ganze Kursgebühr.

Massgebend für Termine und Fristen ist der Poststempel.

 

Zahlung:

Die Teilnahmegebühren werden in Rechnung gestellt. Der Rechnungsversand erfolgt mit der Kursanmeldung per e-mail. Die Zahlungsfrist ist je nach Kurs durch eine entsprechend kommunizierte Deadline definiert, Zahlungen sollen nur mittels dem Einzahlungsschein erfolgen. Ist die Kursgebühr bis zur Deadline nicht bezahlt; kann am gewählten Kurs nicht teilgenommen werden.

Diese Teilnahmebedingungen ersetzen alle früheren Angaben und sind datiert vom 30. März 2010.